Auto-clicker 2.3

Das Tool verselbstständigt eintönige Arbeitsschritte mit automatischen Mausbefehlen

  • Kategorie:

    Abläufe automatisieren

  • Version:

    2.3

  • Arbeitet unter:

    Windows XP / Windows 7 / Windows Vista / Windows 2000 / Windows 8

  • Programm in:Bei Englisch
  • Programm-Lizenz:Testversion
  • Vote:
    4,2 (37)
Auto-clicker 2.3
Auto-clicker 2014

Bei einigen Onlinespielen, wie etwa der Facebook-Simulation "Farmville" muss der Nutzer sehr oft mit seiner Maus auf bestimmte Bereiche klicken - und das Dutzende Male hintereinander. Wer sich hierbei keine Sehnenscheidenentzündung zulegen möchte, kann auf eine kleine, aber durchaus feine List zurückgreifen: Das kostenlose Programm Autoclick simuliert Mausklicks und ist auch dann ohne zu Murren einsatzbereit, wenn häufig geklickt werden muss.

Zwei unterschiedliche Klickmodi

Autoclick ist ein besonders kompaktes Tool, das nur einen einzigen Zweck erfüllt: Die Simulation von unendlich vielen Mausklicks. Zur Durchführung dieser entlastenden Tätigkeit stehen dem Verwender sogar gleich zwei unterschiedliche Modi zur Auswahl bereit: Der klassische Klick-Modus kommt immer dann zum Einsatz, wenn man an einer bestimmten Stelle Mausklicks erzeugen möchte - z.B. auf einer Schaltfläche. Praktischerweise kann man sich hier sogar mehrere Bereiche auf dem Bildschirm aussuchen, die beklickt werden sollen. Der alternative Wiederholen-Modus sorgt hingegen dafür, dass möglichst viele Mausklicks hintereinander erzeugt werden.

Erst aufnehmen, dann wiedergeben

Damit Autoclick die falschen Mausklicks generieren kann, müssen diese zuerst manuell vom Besitzer ausgeführt werden - ähnlich wie bei einem Aufnahmeprogramm speichert Autoclick diese und wiederholt sie anschließend so oft, wie gewünscht. Natürlich kann der Verwender eigenständig entscheiden, wie oft die Wiederholungen stattfinden sollen, wie schnell die hierbei erzielte Geschwindigkeit ausfallen soll oder welche Art von Schaltflächen eigentlich beklickt werden sollen. Auffällig jedoch: Das Programm deaktiviert aus unerklärlichen Gründen die Benutzerkontensteuerung UAC von Windows.

Fazit: Immer wenn man dachte, dass man in seinem Leben schon alles gesehen hat, wird man eines Besseren belehrt: Autoclick ist ein handliches Programm, auf das man sicherlich nicht unbedingt gewartet hat, das einer kleineren Zielgruppe jedoch gewiss große Freude bereiten wird. Die Bedienung ist kinderleicht und die gebotenen Einstellungsoptionen sind vielfältig. Warum das Programm jedoch die Benutzerkontensteuerung von Windows deaktiviert, weiß vermutlich nur der Hersteller.

Pro:

  • kompaktes Programm zum Simulieren von Mausklicks
  • verschiedenste Anpassunen möglich
  • praktischer Wiederholungs-Modus

Contra:

  • deaktiviert die Windows UAC Benutzerkontensteuerung
  • extrem schlicht gehaltene Oberfläche

Autoclick ist ein Robot, also eine programmierbare Software, die dazu genutzt werden kann, bestimmte routinierte Arbeitsschritte am Computer zu kopieren.

Was für den einen oder anderen recht seltsam oder unplausibel klingt, ist jedoch gar nicht so schwer nachzuvollziehen. Autoclick achtet beispielsweise darauf, was der Nutzer über die Tastatur eingibt. Wenn sich bestimmte Arbeitsschritte immer wieder wiederholen, merkt sich die Autoclick und kann sie von sich aus beliebig oft wiederholen. So lassen sich beispielsweise bestimmte Eingaben, die täglich mehrmals gemacht werden müssen, durch Autoclick wiederholen, ohne dass der Nutzer diese ständig aufs Neue eintippen muss. Infolgedessen lässt sich mit Autoclick sehr viel Zeit sparen, wenn beispielsweise immer das gleiche Formular mit immer den gleichen Informationen mehrmals am Tag ausgefüllt werden muss.

Doch wie der Name bereits sagt, fokussiert sich der Robot nicht nur auf Informationen, die über die Tastatur eingegeben werden, sondern auch auf Interaktionen mit der Maus. Wird beispielsweise häufig und mehrmals am Tag auf eine bestimmte Schaltfläche geklickt - zum Beispiel auf einen Like-Button bei Facebook oder auf einen Follow-Button bei Twitter, kann sich diese Aktion Autoclick merken und beliebig oft wiederholen. So ist es möglich, mehrere hundert Mal am Tag auf den Follow-Button bei Twitter zu klicken. Dies kann sich auch für kleinere Unternehmen lohnen, wenn etwa ständig eingehende Arbeitsaufträge über das Internet bestätigt werden sollen. Dann kann per Autoclick der Bestätigungsbutton beliebig oft geklickt werden, ohne dass der Nutzer diese lästige Arbeit ausführen muss. Auf diese Weise lässt sich wieder Zeit sparen.

Da es sich bei Autoclick um einen Robot handelt, kann er auch zu komplexeren Aktionen programmiert werden. So kann er beliebig oft diverse Informationen von einer Datei in eine Excel-Tabelle kopieren, er kann bei einer Online-Broker-Platform Aufträge erteilen und dergleichen. Der Software sind im Grunde keine Grenzen gesetzt, weil sich beliebig viele Prozesse - und seien sie noch so komplex - einprogrammieren lassen. Dadurch kann jeder Mensch, der am Computer häufig ähnliche oder dieselben Arbeitsschritte macht, diese an Autoclick abgeben.

Das gleiche Prinzip funktioniert auch bei Online-Masken im Internet, wenn auf ein bestimmtes Bild oder auf eine bestimmte Schaltfläche geklickt werden soll. Auch hier lässt sich Autoclick so programmieren, dass es sich respektive den User schon einmal auf einer Seite anmeldet, wenn diese Anmeldung regelmäßig erfolgen soll, wodurch der Nutzer dann sofort mit der eigentlichen Arbeit beginnen kann. Auch regelmäßiges Ausloggen aus der betreffenden Website kann von Autoclick erledigt werden.

Einziger Nachteil ist, dass man sich mit solchen Robots auskennen muss, um die Vorteile der Software voll und ganz ausschöpfen zu können. Erschwerend hinzu kommt, dass die Software nur auf Englisch erhältlich ist, so dass auch die integrierte Hilfedokumentation nur auf Englisch vorliegt. Dies macht das Programm - auch wenn es sich um eine Freeware handelt, die frei im Internet erhältlich ist - leider nur für eine kleine Zielgruppe attraktiv, auch wenn die Idee dahinter durchaus pfiffig ist.

Vorteile

  • nimmt dem Nutzer Routineaufgben ab
  • kann individuell programmiert werden
  • Freeware

Nachteile

  • nur auf Englisch erhältlich
  • nicht für Anfänger geeignet

Free alternatives to Auto-clicker

  • ShortKeys Lite 2.3
    ShortKeys Lite

    Makro-Werkzeug zum Erstellen von Ersatz-Paragraphen oder Text-Teilen

  • Sweet Dreams 1.21
    Sweet Dreams

    Schlaf, Rechner, schlaf

  • Auto-Clicker 2
    Auto-Clicker

    Programm, das Klicks automatisiert, die immer wieder ausgeführt werden müssen

  • WindowRefresher 1.0
    WindowRefresher

    Automatisch aktuell: Fenster und Programme immer auf dem neuesten Stand

User Meinungen auf Auto-clicker